16.08.2018 Donnerstag  Wachwochenende an der Brucher Talsperre

Am Freitag machte sich unser JET mit erfahrenen Wachgängern auf den Weg zur Brucher Talsperre, wo wir die Wachmannschaft der DLRG OG Gummersbach beim Wasserrettungsdienst unterstützten. Nachdem wir uns am Freitagabend um 18:00 Uhr an unserem Vereinsheim getroffen und die Autos beladen hatten, machten wir uns auf den Weg zur Wasserrettungsstation in Marienheide. Dort wurden wir sofort freundlich von unserem Wachführer Bene in Empfang genommen und eingewiesen. Wir entpackten die Autos, richteten uns im Schlafraum ein und dann hieß es auch schon rein ins Wasser und das Wachgebiet kennenlernen.

Der nächste Tag begann dann mit einem entspannten Frühstück bei tollem Wetter. Und nachdem wir alles aufgeräumt hatten, erklärte uns Bene alles, was wir über den Wachdienst und das Wachgebiet wissen mussten. Außerdem erklärten Jan und Pia uns alles Wissenswerte über das Funken, sodass dies während des Wachdienstes für niemanden mehr ein Problem war. Daraufhin lernten wir nach und nach die Mitglieder der Wachmannschaft aus Gummersbach kennen, die uns ebenfalls freundlich aufnahmen. Unser Wachdienst bestand an diesem Tag hauptsächlich aus Fußstreifen, Bootfahren und natürlich das Gewässer von unserer Station aus im Blick behalten. Zum Mittagessen gab es dann für alle Toast Hawaii. Daran, wie viel alle aßen, zeigte sich, wie anstrengend der Wachdienst doch ist.

Da unsere Wachmannschaft an diesem Wochenende sehr groß war, hatten immer wieder ein paar von uns die Möglichkeit den Umgang mit verschiedenen Rettungsmitteln kennenzulernen und zu üben. Dabei haben wir besonders viel mit unserem Rettungsbrett und den Gurtrettern geübt, was allen sehr viel Spaß gemacht hat. Außerdem hatte an diesem Wochenende jeder mindestens einmal die Möglichkeit auf einem Boot mitzufahren. Dazu standen sowohl das Boot der OG Gummersbach, ein IRB (Inflatable Rescue Boat), als auch unser Hochwasserboot, welches wir mitgebracht hatten, zur Verfügung.

Nach diesem Wachdiensttag, an dem wir viel gelernt haben und üben durften, grillten wir alle gemeinsam. Daraufhin machten wir noch eine Nachtwanderung um den See. Trotz der ganzen Bewegung und den vielen neuen Eindrücken an diesem Tag, waren wir noch nicht besonders müde, sodass wir noch einige Runden Werwolf spielten, bevor wir dann ins Bett gingen und schließlich doch schnell einschliefen.

Unser letzter Wachtag begann wieder mit einem entspannten Frühstück. Daraufhin hieß es erneut üben, üben, üben. An diesem Tag vor allem Knoten und erneut den Einsatz von Rettungsmitteln. Ansonsten verlief der Wachdienst an diesem Tag ähnlich wie am Samstag bei gutem Wetter und guter Stimmung. Nach dem Mittagessen mussten wir dann leider auch schon wieder unsere Sachen zusammenpacken, die Autos beladen und unsere Unterkunft auf Vordermann bringen.

Somit ging ein tolles Wochenende, an dem wir bei super Wetter mit sehr netten Menschen viel lernen durften und viele neue Freundschaften schlossen, zu Ende.

Wir möchten uns für diese tolle Erfahrung besonders bei unseren neuen Freunden der OG Gummersbach bedanken.

Von: Lena Schubert

E-Mail an Lena Schubert:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden